Gemütlicher Protest für brisantes Thema - FridaysForFuture Mahnwache auf dem Dresdner Neumarkt

Foto: Erik Frank Hoffmann

Dresden – Aufmerksamkeit für das Thema Klimaschutz erreicht man nicht nur damit, dass Freitags viele Menschen aus allen Schichten der Gesellschaft auf die Straße gehen, sondern auch durch gemeinsame Aktionen unter der Woche. So trafen sich Akteure der Bewegung Fridays for Future Dresden am vergangenen Mittwochabend auf dem Dresdner Neumarkt vor der Frauenkirche, um gemeinsam eine Mahnwache unter dem Motto “Ungleichgewicht – Globaler Süden / Norden” abzuhalten. Bei einem gemeinsamen Brainstorming wurde auf Schilder geschrieben. Das Thema hieß “Für was bin ich”, unter welchem die Teilnehmer aufzeigen wollten, dass sie nicht nur gegen etwas sind, sondern auch für bestimmte Werte stehen. So konnte auf einigen Plakaten der Ausbau der Radwege-Infrastruktur, der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) oder das klimabewusste Bauen gelesen werden. Als diese Plakate außerhalb des Personenkreises lagen, lasen sich die Besucher des Neumarktes diese durch und wurden auf das Thema, was die junge Gruppe bewegt aufmerksam. Bei gemeinsamen Gesang im Kerzenschein und interessanten Gesprächen wurde der Abend ausklingen gelassen. Auf dem Neumarkt war die Gruppe ein beliebtes Foto- und Filmmotive bei den vorbeilaufenden Passanten, von welchen einige mit den Teilnehmern ins Gespräch gekommen sind oder gemeinsam mit den Akteuren spontan sangen. (EFH)